Branchenblick

Select Luxury Travel schließt neue Bündnisse

Für Reisebüros hatte Select Luxury Travel schon immer ein Herz. Jetzt streckt der Berliner Luxusreiseveranstalter seine Agentur-Fühler auch über die Alpen hinaus aus. Unterstützung dafür kommt von ungeahnter Seite, denn neuerdings knüpft der Anbieter ganz enge Bande mit Boomerang Reisen.


von Cathrin Lührs

Boomerang Reisen? War das nicht dieser mittelständische Australien-Spezialist? Ja und nein. Denn Boomerang Reisen ist schon seit vielen Jahren nicht mehr ausschließlich als Ozeanien-Experte aktiv. Die Auswahl an Reisezielen ist viel breiter geworden, die verkauften Reisen sind ganz individuell zusammengestellt. Der Veranstalter versteht sich als À-la-Carte-Service für Reisbüros. Doch wie passt das ins Luxus-Segment? Viel besser, als man denkt!

Aber von vorn: Nach vielen Jahren als eigenständiger Veranstalter gehörte Boomerang für einige Zeit zur TUI Group, sorgte dort sogar für das Ozeanien-Produkt von Airtours und hat somit schon etwas Luxusluft geschnuppert. Das ist mittlerweile längst Vergangenheit, und der Anbieter aus Trier hat sich jüngst einer neuen Großfamilie angeschlossen: der Aerticket-Family.

Hier schließt sich der Luxus-Kreis. Denn Aerticket ist ebenfalls Gesellschafterin des Berliner Edel-Veranstalters Select Luxury Travel, der sich besonders in der Corona-Krise in die Herzen der Reisebüros gespielt hat – Erreichbarkeit quasi rund um die Uhr sei Dank. "Rund ein Drittel zusätzliche Agenturen konnten wir so gewinnen, denn wir sind immer die Extra-Meile gegangen", sagt Thomas Wiedau, der als Geschäftsführer bei Select Luxury Travel, Boomerang Reisen und Aerticket fungiert. Seit dem 1. Juli dieses Jahres sind Select Luxury Travel und Boomerang Reisen Touristik-Schwestern, die sich gegenseitig bereichern sollen. Auf den ersten Blick schwer vorstellbar. Doch Wiedau lobt den Start der Zusammenarbeit in höchsten Tönen. "Die beiden Veranstalter agieren nebeneinander und nehmen sich nicht die Kunden weg. Vielmehr gelingt es uns sehr gut, die persönlichen Reisebedürfnisse der Gäste noch gezielter zu bedienen", so Wiedau.

Gemeint sind damit die Bereiche Upselling und Downselling. Kunden, die sich für ihre Reiseplanung an Boomerang wenden und im Beratungsgespräch immer weitreichendere Wünsche äußern, können nun an die Experten von Select Luxury Travel weitergereicht werden. "Wenn die Gäste etwa plötzlich doch gern die Anreise im Privatjet integrieren möchten, geht das über die Kompetenz von Boomerang Reisen hinaus", erläutert Thomas Wiedau. Die nun sehr hochwertige Buchung wird bei Select platziert, ohne dass der Kunde oder das Reisebüro mehr Aufwand haben.

Ebenso läuft es auch andersrum: Die Kollegen von Boomerang Reisen kennen etwa Hotels, die zwar nicht im Fünf-Sterne-Segment liegen, dafür aber so besonders oder abgelegen sind, dass sie dennoch dem Wunsch des High-End-Kunden entsprechen. Bei den Reisebüros kommt diese neue Möglichkeit sehr gut an. "Es geht vor allem um Individualität. Und die Agenturen wissen, dass ihnen bei uns schnell, flexibel und unkompliziert geholfen wird", sagt Dirk Gowin, Gründer, Geschäftsführer und Partner von Select Luxury Travel. "Im ersten Monat haben wir für Kunden, die eigentlich Boomerang buchen wollten, unter anderem hochwertige Select-Reisen nach Mikronesien, Jordanien, Norwegen, Schweden und Mosambik umgesetzt." Zusätzliche Agenturverträge sind dabei nicht nötig.

Klingt also wie eine Win-Win-Situation. Doch woher kommt eigentlich dieses große Herz für den Reisebüro-Vertrieb? "Ganz klar aus unseren Anfängen, schließlich wurde zeitgleich mit der AER-Family auch die AER Kooperation gegründet, um Reisebüros zu helfen", sagt Geschäftsführer Wiedau. "Künftig werden wir auch noch jede Menge Technik-Lösungen anbieten, die den Reisebüros die Buchung deutlich erleichtern wird."

Diesen Service-Gedanken wollen Thomas Wiedau und Dirk Gowin nun auch noch stärker jenseits der deutschen Agenturen verbreiten. Gelingen soll das von der Schweiz aus: In Zürich hat Boomerang Reisen bereits seit vielen Jahren eine Zweigstelle mit erfahrenen Reiseprofis. Von dort aus soll nun der neuen Schwester Select Luxury Travel der Zugang zum Schweizer Markt erleichtert und die Marke in den Reisebüros bekannt gemacht werden. Eine eigene Firma wird dafür jedoch nicht gegründet. Vielmehr wurden die Züricher Mitarbeiter speziell auf die Produkte von Select Luxury Travel geschult, um entsprechende Anfragen ebenfalls bearbeiten zu können. Ähnliche Pläne gibt es für Österreich. Dort hat Boomerang Reisen auch eine Depandance, die Select Luxury Travel als Türöffner dienen soll. "Es hilft einfach ungemein, direkt vor Ort zu sein," so Wiedau, "sonst kommt man in den Markt nicht rein."

Aber first things first: Bei so vielen Plänen müssen sich andere Projekte noch etwas gedulden. So wird es in nächster Zukunft erstmal keine mobilen Reiseberater aus Österreich und der Schweiz geben, die unter dem Dach der vor rund einem Jahr gegründeten Kooperation Mein Urlaubsglück (LuxusInsider 11/2020) arbeiten, der ebenfalls Thomas Wiedau vorsteht. Dieser ist sich aber sicher: "Diese Pläne haben wir weiter in der Pipeline."

* * * * *